Abschied von H. H. Pfarrvikar Dr. Andreas Ring

Im Rahmen eines Familiengottesdienstes verabschieden wir Dr. Andreas Ring. Er kam vor 43 Jahren in Oberwinkling bei Bogen a. Donau zur Welt. 2006 wurde er im Hohen Dom zum Priester geweiht. Vier Jahre war seine erste Kaplanstelle in Mainburg und Oberempfenbach. 2010 wurde er zum Promotionsstudium freigestellt, dabei war er ein Jahr lang nebenamtlicher Pfarrvikar in Regensburg-Herz Marien.

Seit 2011 ist er dies hier bei uns, nur 2013/14 unterbrochen durch eine nebenamtliche Tätigkeit als Pfarrvikar am Bezirksklinikum. 2015 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent im Fach Fundamentaltheologie an der Universität Regensburg, wo er im Frühjahr 2020 zum Doktor der Theologie promoviert wurde, seine Forschungsarbeit ging über Kardinal John Henry Newman. Seit 9 Jahren wirkt er nun nebenamtlich bei uns, war überall gern gesehen und besonders mit den Sonntagsmessen im Johannesstift und werktags mit den Frühmessen betraut. Nur ganz ungern lassen wir ihn ziehen.

Doch hat ihm Bischof Dr. Rudolf Voderholzer zum 1. Sept. 2020 die Pfarreien Geisenfeld St. Emmeram und Ainau St. Ulrich übertragen. Wir wollen Dr. Andreas Ring am Sonntag, 19. Juli bei der Familienmesse dankend verabschieden und ihm alles Gute als zukünftiger Stadtpfarrer in der Holledau (Oberbayern) wünschen. Sein Nachfolger wird ab September 2020 Pfarrvikar Andreas Reber sein, der damit eine hauptamtliche Stelle innehat.